Little London / Blog

Die Welt des Essens und Trinkens ist ständig in Bewegung. Das Steakhaus Little London berichtet im Blog über die aktuellen kulinarischen Trends und hält Sie über den Münchener Lifestyle informiert.


  • Zigarren – Aroma der Extraklasse – Little London

    Winston Churchill und Hannibal konnten sich ein Leben ohne Zigarren nicht mehr vorstellen. Sie werden als Fat Lady belächelt, in den Köpfen vieler sind sie das Markenzeichen der goldenen Zwanziger und die Geschichten, die sich um sie ranken, sind sowohl traurig als auch wunderschön.

    Das Aroma der Zigarette

    Ihre Aromen sind sehr vielfältig. Aufgrund der unterschiedlichen Temperatur- , Boden- und Wasserbedingungen lassen ihre Geschmackstendenzen bereits auf die Herkunftsländer schließen. Beeinflussungen sind jedoch auch Tabakqualität, Fertigungstechnik, Einlagenkomposition, Umblatt und Deckblatt. Es gehört sowohl Kenntnis als auch handwerkliche Begabung und die Liebe zum Detail dazu, um hochwertige Zigarren zu fertigen. Jedes Land hat seine typische Charakteristik, dennoch ist jedes Stück in ihrer individuellen Komposition einzigartig.

    Zigarren aus Kuba

    Die Zigarren aus Havanna zählen derzeit zu den besten der Welt. Dies liegt zum einen an der langen Tradition und zum anderen an der Tatsache, dass sie fast ausschließlich per Hand gefertigt werden. Die subtropischen Klimabedingungen machen den Tabak perfekt für die Herstellung. Kubanische Zigarren sind in der Regel recht kräftig. Während des Rauchens entfalten sich zahlreiche Aromen, welche besonders durch ihre individuelle Würze überzeugen. Charakteristisch sind vorwiegend vollmundige Aromen mit steigender Intensität und ein leicht salziger Geschmack. Sie zeichnen sich zum einen durch würzige Aromen wie Pfeffer und zum anderen durch erdige Aromen wie feuchte Erde und Humus aus. Die fast ausschließlich handgemachten kubanischen Zigarren verweisen stets auf Exklusivität. Eine bekannte Kubanerin ist die Cohiba Siglo I, die „totalmente a mano“ ist. Vollkommen handgefertigt.

    Im Little London (www.little-london.de/) kommen Liebhaber kubanischer Zigarren mitunter bei der Cohiba Siglo auf den Geschmack. Trotz der geringen Größe ist es eine ausdrucksstarke Zigarre bei mittlerer Stärke. Sie ist dicht, würzig und warm im Aroma und Geschmack. Im kräftigen Robusto Format bei uns die Partagas D4 her. Sie zeichnet sich durch verführerischen Noten von Zedernholz, weißem Pfeffer und getrockneten Früchten aus und ist fester Bestandteil des Little London Humidors. Wer es lieber leicht mag, sollte die Montecristo No. 4 probieren. Mit ihren erdigen Noten hat sie Anklänge von Walderde und ist dabei noch würzig im Geschmack. Bei einer Romeo y Juliete Milles Fleurs, kommt jeder auf seine Kosten, der mäßig starke Zigarren mag, die im Aroma eher etwas blumig sind.

     

    Zigarren aus der Dominikanischen Republik

    Sie sind eher mild und daher für Einsteiger gut geeignet. Doch auch erfahrene Aficionados und Aficionadas wissen diese sehr zu schätzen, zudem dort auch sehr kräftige Exemplare produziert werden. Verglichen mit Kubaners zeichnen sich die aus der Dominikanischen Republik durch ihren süßen und nussigen Geschmack aus. Die Vielfalt der Aromen reicht von blumigen und süßen Anklängen bis hin zu würzigen, erdigen und hölzernen Noten. Im Little London bekommen. Im Little London könnt Ihr derzeit die Davidoff 2000 in ganzen Zügen genießen. Unser Händler des Vertrauens Herr Meyer von Pfeifen Huber München (https://www.pfeifen-huber.de) beschreibt diese Zigarren als elegant, mit leichtem Körper und großer Finesse. Im Aroma erinnern sie an Kaffee und Holz.

    Zigarren aus anderen Ländern

    Sucht man nach eher milder Glimmstängeln, dann wird man bestimmt in Sumatra und Java fündig. Indonesischer Tabak wird sehr oft für die Herstellung Europäischer Zigaren verwendet. Diese zeichnen sich besonders durch fruchtige und würzig-ledrige Aromen aus. Holland ist nunmehr seit Jahrhunderten ein sehr wichtiger Hersteller von Tabakprodukten. Das liegt daran, dass Holland der Kolonialherr von Indonesien war. Tabak aus Sumatra wurde in die Niederlande verschifft um vor Ort in Europa zu holländischen Zigarren verarbeitet zu werden. Schaut man weiter über der Weltkugel kann man Zigarren aus Jamaika und Ecuador nicht übersehen. Zigarren aus diesen beiden Ländern werden von Aficionados als sehr mild und leicht beurteilt. Zigarren aus Brasilien, Kamerun und Honduras hingegen, sind eher schwer und würzig. Im Little London könnt ihr gern in den Genuss der Huber Exquisitos kommen. Die gebürtige Zentralamerikanerin aus Honduras ist sehr leicht und vollgepackt mit Aromen von Karamell, Waldhonig und etwas Sandelholz.