Little London / Blog

Die Welt des Essens und Trinkens ist ständig in Bewegung. Das Steakhaus Little London berichtet im Blog über die aktuellen kulinarischen Trends und hält Sie über den Münchener Lifestyle informiert.


  • Bulldog Gin – Little London Grill& Bar

    Der Bulldog Gin ist ein London Dry Gin und tritt doch alles andere als elegant und “typisch Britisch” auf. Die bullige schwarze Flasche, mit dem typischen Stachelhalsband, beweist zum einen, dass es keinen besseren Namen für diesen Gin geben kann, zum anderen, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint.

    Der erste Eindruck

    Geht man von der Flasche aus, erwartet der allgemeine Gin-Trinker wohl eher einen kräftigen Gin. Einer, der aromatechnisch alles andere platt macht und dominanter denn je ist. Ebenso stark und prachtvoll wie die Britische Dogge selbst. Doch weit gefehlt! Geschmacklich erinnert dieser 40 vol.% Gin doch eher an einen kleinen Welpen. Weich, zart und unschuldig.

    Das Kennenlernen

    Dieser vierfach destillierte Gin besticht in der Nase durch seine fruchtigen Töne. Wacholder dominiert neben den Zitrusaromen dabei ganz klar. Dieser eher bissig und kräftig anmutende London Dry Gin ist jedoch wunderbar harmonisch und rund – in der Nase als auch am Gaumen.

    Ein besonderer Gin, der sich durch die Vielfalt der Botanicals aus 8 verschiedenen Ländern wahrhaft Weltenbummler nennen darf. Kräuter und Gewürze wie Chinesisches Drachenauge, weiße türkische Mohnsamen, asiatische Lotusblätter, italienischer Wacholder, marokkanischer Koriander und spanische Mandeln sind nur einige Zutaten, die für die Herstellung genutzt werden. Wirklich Britisch ist jedoch die Bulldog-Grundlage. Der Reinalkohol wird aus englischem Norfalk-Weizen aus der East-Anglia-Region hergestellt. Das Wasser kommt aus Wales. Der Weizen und das Wasser geben diesem Gin zumindest einen Touch „Great Britain“ mit auf den Weg.

    Mit diesem Wissen, macht der Werbeslogan der Macher „It´s not your grandfathers gin“ dann auch Sinn. Ganz klar ist: Der Bulldog-Gin ist alles aber sicher nicht old school. Durch seine Milde und äußerst fruchtige Note eignet er sich hervorragend zum Mixen von Cocktails oder Longdrinks.

    Eine Empfehlung für heiße Sommertage ist zum Beispiel der Fruchtcocktail Bramble.

    Der Bramble (engl. für Brombeere) ist ein Cocktail mit sauren Noten von Brombeeren und Zitrone. Er passt perfekt zum etwas wärmeren Frühlingsabenden sowie richtig heißen Sommertagen und macht vor allem aufgrund seiner tollen Farbe im Glas eine sehr gute Performance.